Haskell Wexler

Kameramann von "Einer flog übers Kuckucksnest" gestorben

+
Der Oscar-Preisträger Haskell Wexler.

Santa Monica - Der Kameramann von "Einer flog über das Kuckucksnest", Haskell Wexler, ist im Alter von 93 Jahren gestorben.

Sein Vater sei "friedlich im Schlaf" in einem Krankenhaus in Santa Monica in Kalifornien an Altersschwäche gestorben, teilte der älteste Sohn des Oscar-Preisträgers, Jeff Wexler, am Sonntag in einer E-Mail an die Nachrichtenagentur AFP mit. Der aus Chicago stammende Haskell Wexler arbeitete als Kameramann mit namhaften Hollywood-Regisseuren zusammen, darunter George Lucas, Mike Nichols und Milos Forman.

Für seine Kameraführung wurde Wexler mit zwei Oscars ausgezeichnet: für Nichols' "Wer hat Angst vor Virginia Woolf" von 1966 sowie für Hal Asbys "Dieses Land ist mein Land" aus dem Jahr 1976. Wexler kreierte den unverwechselbaren Stil von Lucas' "American Graffiti" von 1973 und von Formans "Einer flog über das Kuckucksnest" von 1975. Der Verstorbene hinterlässt seine Ehefrau Rita Taggart und drei Kinder.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.