"Fühle mich dabei nicht besonders wohl"

Hayden Panettiere sorgt sich um ihre Hochzeit

+
Hayden Panettiere und Wladimir Klitschko gaben vor zwei Monaten ihre Verlobung bekannt.

Nashville - Seit zwei Monaten sind Wladimir Klitschko und Hayden Panettiere verlobt. Jetzt verriet die Freundin des Boxers, dass sie sich bei dem Gedanken an die Hochzeit "nicht besonders wohl" fühle.

Die Schauspielerin Hayden Panettiere (24) will bei der geplanten Hochzeit mit Box-Weltmeister Wladimir Klitschko (37) nicht zu sehr im Mittelpunkt stehen. „Ich bin zwar beruflich im Rampenlicht, aber vor aller Augen verletzbar zu sein und etwas so Persönliches zu machen, das ist für mich neu. Ich fühle mich dabei nicht besonders wohl“, zitierte das US-Promiportal People.com am Donnerstag (Ortszeit) die Amerikanerin. Es gebe mehrere Möglichkeiten, seine Hochzeit zu feiern. „Wir suchen uns momentan eine aus, bei der wir uns beide wohlfühlen.“

Der Profiboxer und die Schauspielerin hatten sich im Mai 2011 nach zweijähriger Beziehung zunächst getrennt. Vor zwei Monaten gab der „Scream“-Star dann seine Verlobung mit dem Ukrainer bekannt.

Die beliebtesten Körperteile der Stars

Die beliebtesten Körperteile der Stars

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.