Heath Ledger: Regie vor seinem Tod

+
Als Regisseur kannte ihn keiner. Heath Ledger drehte Musikvideos.

Sydney - Kurz vor seinem Tod hat der Schauspieler bei einem Musikvideo Regie geführt. Sein Freund veröffentlichte es jetzt auf You Tube. Als Regisseur war der Mime weniger bekannt.

Ein australischer Rapper und Jugendfreund von Heath Ledger hat ein Musikvideo veröffentlicht, bei dem der verstorbene Schauspieler kurz vor seinem Tod im Januar 2008 Regie führte. N'fa Forster-Jones stellte das Video zu seinem Song “Cause An Effect“ mit einer Dauer von 3 Minuten und 31 Sekunden am Donnerstag auf seine Seiten bei YouTube und MySpace. Ledger führte Regie bei einer Reihe von Videos für weniger bekannte Künstler, die er mochte. Forster-Jones, der Ledger seit beider gemeinsamen Kindheit in Perth kannte, sagte, das Video sei innerhalb eines Tages in der Garage nahe der Wohnung des Schauspielers am Strand entstanden. “Er hat eines Morgens angerufen, wie er das oft zu verrückten Uhrzeiten tat, und er sagt so 'N'fa, ich hab da diese Idee für ein Video'“, erklärte der Rapper online. Ledger sei dauernd herumgerannt und habe ihm für jede Einstellung Anweisungen gegeben. “Es war ein richtig cooler Tag.“ Ledger starb im Alter von 28 Jahren an einer Überdosis Medikamente.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.