Nach Skiunfall: Heather Mills verlässt Krankenhaus

+
Nach ihrem Skiunfall in Österreich schon wieder aus dem Krankenhaus: Heather Mills.

Wien/Klagenfurt/Lienz - “Ich bin hart im Nehmen“, sagte Heather Mills - und verließ das Krankenhaus. Die Ex-Frau von “Beatle“ Paul McCartney war am Mittwoch beim Skifahren am Mölltalgletscher in Kärnten schwer gestürzt.

Trümmerbruch am rechten Schulterblatt, lautete die Diagnose nach Angaben des österreichischen Rundfunks ORF. Doch am Donnerstag verabschiedete sie sich bereits wieder aus der Klinik, den rechten Arm mit einem Spezialverband ruhigestellt. Sie will so bald wie möglich wieder auf die Piste, sagte sie in einem ORF-Interview.

Ihr Ziel, an den Paralympics 2014 teilzunehmen, will sie nicht so schnell aufgeben.

“So ist das eben beim Skifahren“, tat sie ihre Verletzung in dem Gespräch ab. Die 43-Jährige, die früher als Model arbeitete und bei einem Unfall 1993 ihren linken Unterschenkel verlor, trainiert bereits seit einem Jahr in dem Skigebiet im Kärntner Mölltal.

Sie sei mit der Schulter an eine Stange geprallt, beschrieb sie selbst den Unfall. Die Plastikstange sei aufgrund der Kälte hart wie Eisen gewesen. Noch an der Unfallstelle wurde sie erstversorgt und mit dem Hubschrauber in die Klinik nach Lienz in Osttirol gebracht. Jetzt hofft sie, bereits in zwei Monaten wieder auf der Piste stehen zu können. Bei den paralympischen Spielen 2014 im russischen Sotschi will sie jedenfalls dabei sein.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.