Heavy Metal-Band AC/DC bringt Wein-Kollektion auf den Markt

+
AC/DC bringt jetzt eine Wein-Kollektion heraus.

Sydney - Die australische Heavy Metal-Band AC/DC bringt nach unzähligen Nummer Eins-Hits jetzt eine eigene Wein-Kollektion an den Start.

Zusammen mit einem der renommiertesten Weingüter Australiens, Warburn Estate, bieten die schweren Jungs vier nach ihren Hits benannte Weine vom trockenen Roten bis zum süßen Weißen an, berichteten australische Medien am Montag. Auf den Markt kommen “Back in Black Shiraz“, “Highway to Hell Cabernet Souvignon“, “You Shook me All Night Long Moscato“ und “Hells Bells Sauvignon Blanc“. Auf den Etiketten sind die Musiker in Aktion zu sehen. Der einstige Leadsinger der Band, Bon Scott, war vor 31 Jahren an einer Alkoholvergiftung gestorben. Die Band, die mehr als 200 Millionen Alben verkauft hat, ist in ihrer Heimat so populär wie eh und je. Die Tickets für eine Konzerttour waren im vergangenen Jahr innerhalb von Minuten ausverkauft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.