Germany's Next Topmodel

Heidi Klum beklagt Regen in Los Angeles

+
Heidi Klum dreht eine neue Staffel vom "Germany's Next Topmodel". Foto: Paul Buck

In Deutschland ist es kalt, aber an der Westküste in den USA ist das Wetter auch nicht viel besser. Egal, Heidi Klum muss ja auch arbeiten.

Berlin (dpa) - TV-Star Heidi Klum (43) war am Montagabend live dem Publikum der ersten Folge der neuen Staffel "Germany's Next Topmodel" zugeschaltet. "Habt Ihr alle Popcorn?", fragte das in den USA lebende Model die Zuschauer in Berlin.

Die Antwort aus dem Kinosaal war allerdings ein eindeutiges Nein. ProSieben-Chef Daniel Rosemann rechtfertigte sich: "Daran haben wir gespart."

Klum und ihre beiden Jurykollegen Thomas Hayo sowie Michael Michalsky saßen in Los Angeles, wo die aktuelle Staffel noch gedreht wird. "Es regnet hier in Strömen", beklagte Klum. Die erste Ausgabe der zwölften Staffel zeigt ProSieben am Donnerstag um 20.15 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.