Heidi Klum: "Ich bin ein deutsches Mädel"

+
Fühlt sich weiterhin als Deutsche: Topmodel Heidi Klum.

Los Angeles/Bergisch-Gladbach - Vergesse nie, wo du herkommst: Diesen Rat hat sich Heidi Klum zu Herzen genommen. Amerika spielt nur die zweite Geige für das Topmodel.

Ihre ersten großen Erfolge feierte Heidi Klum auf der anderen Seite des großen Teiches – doch ihr Herz hat die Blondine in Deutschland gelassen. In einem Interview schwärmte sie jetzt von ihrer Heimat und verriet, welche Sprachen ihre Kinder sprechen.

Amerikanischer Pass, deutsches Herz

Berühmt wurde sie 1992 in der Talkshow von Thomas Gottschalk. Ab da eroberte Heidi die Laufstege der ganzen Welt. Doch Deutschland hat die 37-Jährige bis heute nicht vergessen. Für das US-Magazin „City“ ließ sie sich deshalb nun als Marlene Dietrich ablichten – und plauderte über ihre deutschen Wurzeln. „Tief in meinem Herzen werde ich immer ein deutsches Mädchen sein“, so Heidi stolz. Daran ändere auch die Tatsache nichts, dass sie sowohl einen deutschen als auch einen amerikanischen Pass habe und jetzt eigentlich Amerikanerin sei. „Du bist immer das, woher du kommst“, erklärt Heidi. „Ich habe Deutschland verlassen, als ich 18 war. Also habe ich 18 Jahre meines Lebens dort gelebt.“

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Forbes-Liste: Das sind die einflussreichsten Promis

Diese Einflüsse will Heidi auch in ihrem jetzigen Leben als eines der bestbezahltesten Supermodels nicht missen. Deshalb wachsen Leni (6), Henry (5), Johan (3) und Lou (elf Monate) auch zweisprachig auf. „Unsere Kinder sprechend Deutsch und Englisch“, sagt Heidi. „Und auch ich bin in meinem Herzen noch immer Deutsche.“ Wenn das keine schöne Liebeserklärung ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.