Letzte Erinnerung wird entfernt

Heidi Klum trennt sich von Seal-Tattoo

+
Heidi Klum lässt sich ihre Tätowierung entfernen.

Los Angeles - Im Januar 2012 gaben Heidi Klum und Seal ihre Trennung bekannt. Das Model lebt bereits in einer neuen Beziehung. Jetzt soll auch die letzte Erinnerung an ihren Ex-Mann verschwinden.

Es sollte ein Liebesbeweis sein, der sie den Rest ihres Lebens begleitet. Als sich Heidi Klum 2008 den Namen ihres Ex-Mannes Seal (50) tätowieren ließ, waren die beiden noch glücklich verheiratet. Im Januar 2012 folgte jedoch die Trennung des Paares. In ihrem ehemaligen Bodyguard Martin Kristen (41) fand Heidi eine neue Liebe.

Jetzt soll auch der abstrakte Schriftzug am rechten Arm des Models verschwinden. Wie das amerikanische People Magazine berichtet, lässt sich die 40-Jährige das Tattoo jetzt entfernen. "Sie hat schon ein paar Behandlungen hinter sich", verriet ein Insider. Fotos zeigen, dass die Farbe schon deutlich blasser geworden ist. Von den vier Sternen, die auch ihren rechten Arm zieren, will sich die vierfache Mutter aber nicht trennen: Sie stehen für ihre Kinder.

Heidi Klum wird 40: Bilder aus ihrem Leben

Zum 40. von Heidi Klum: Bilder aus ihrem Leben

msa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.