Schon zum zweiten Mal

Heidi Klum hat Läuse

+
Topmodel Heidi Klum muss auch ab und zu mit den alltäglichen Problemen kämpfen. 

Los Angeles - Iiiiiiiii!! Topmodel Heidi Klum hat Läuse. Und das wohl nicht zum ersten Mal. Das gab sie in der US-Talkshow von Ellen DeGeneres zu.

"Deswegen habe ich Heidi heute auch nicht umarmt", erklärt Moderatorin Ellen DeGeneres, als sie Heidi auf den Läusebefall in ihrem Haus anspricht. Schuld an den Läusen sind wohl die Kinder von Heidi Klum. Ihre Tochter fing in der Schule immer wieder an, sich am Kopf zu kratzen, daraufhin schickte man sie zum einen Schularzt.

Der entdeckte den Läusebefall - und weil man ja gerne miteinander teilt, gab es für Mama Heidi auch gleich eine Portion Läuse. Das allerdings, erklärte Heidi Klum in der US-Talkshow von Ellen DeGenres, sei nicht das erste Mal, dass ihre Kinder Läuse von der Schule mit nach Hause bringen.

Ein wenig schockiert fragte Ellen DeGeneres, warum Heidi dann heute in die Show gekommen sei und den Auftritt nicht verschoben habe. Heidi lachte und antwortete, inzwischen sei ihr Haus wieder läusefrei und auch sie hätte sich von den kleinen Viechern befreien können.

mt

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.