Schlagerstar genießt Sonntagabende

Heino liebt "Rosamunde Pilcher"

+
Heino trat zuletzt mit Rammstein beim Heavy-Metal-Festival in Wacken auf.

Potsdam -Schlagersänger Heino steht gerne im Rampenlicht und in den Schlagzeilen. Jetzt hat der 74-Jährige verraten, was er am Sonntagabend macht.

Schlagersänger Heino ist gerne im Rampenlicht - nur Sonntagabend bekommt man ihn schwer von der Couch. Da schaut er mit Ehefrau Hannelore „Rosamunde Pilcher“ oder „Inga Lindström“ an. „Das ist für mich wunderschön“, sagte der 74-Jährige den „Potsdamer Neuesten Nachrichten“. Auf der Straße wird der Sänger gerne erkannt. „Ich würde nie in einem Lokal anrufen und sagen, ich komme da jetzt hin, aber bitte schirmt mich ab“, meinte der Sänger. Er werde selbst von hinten schnell erkannt. Alles andere würde ihn auch eher enttäuschen, räumte der gebürtige Düsseldorfer ein.

Heino singt an diesem Montag (9. September) auf der Internationalen Funkausstellung (IFA) in Berlin. Mit seinem jüngsten Album „Mit freundlichen Grüßen", auf dem er bekannte Rock- und Poplieder neu interpretiert, hat er die Charts gestürmt. Zuletzt machte er Schlagzeilen mit seinem gemeinsamen Auftritt mit der Band Rammstein auf dem Heavy-Metal-Festival Wacken.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.