Neues Album

Heino schafft deutschen Download-Rekord

+
Heino hat sein neues Album herausgebracht.

Berlin - Mit 74 Jahren hat Heino einen neuen Rekord in der deutschen Digitalwelt aufgestellt. Er legte mit seinem Album „Mit freundlichen Grüßen“ einen steilen Verkaufsstart hin.

Noch nie wurde ein Album eines deutschen Künstlers in den ersten drei Tagen häufiger legal heruntergeladen, wie Media Control am Montag mitteilte. Heinos Album landete damit auf dem ersten Platz der Downloadcharts. Es wurde häufiger heruntergeladen als die Alben der Plätze 2 bis 25 zusammen, rechnet Media Control vor.

Absolute Zahlen lägen noch nicht vor, sagte Benedikt von Stauffenberg von Heinos Plattenfirma Starwatch. Der Verkaufserfolg des Albums sei sensationell. Darauf präsentiert Heino die gecoverten Versionen berühmter Rock- und Punkhits, wie „Junge“ von den Ärzten und „Haus am See“ von Peter Fox.

Viele Menschen kauften gleich das ganze digitale Album und nicht nur einzelne Songs, sagte ein Sprecher von Media Control der dpa. Werden nicht nur deutsche, sondern auch internationale Künstler miteingerechnet, konnten allein Coldplay mit ihrem Album „Mylo Xyloto“ von 2011 Heinos Download-Zahlen zum Verkaufsstart toppen.

dpa

So cool posiert Heino für sein Skandal-Album

So cool posiert Heino für sein Skandal-Album

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.