Held statt Baby: "Der kleine Drache Kokosnuss"

+
Für den kleinen Drachen Kokosnuss (M) steckt die Welt voller Abenteuer. Foto: Universum Film

Berlin (dpa) - "Der kleine Drache Kokosnuss" von Ingo Siegner gehört längst zu den Kinderbuchklassikern.

Die Geschichten sind lustig und gut geschrieben, die Bilder dazu kunterbunt und fröhlich. Nun kommen die Abenteuer des Drachen ins Kino. Kokosnuss soll darin das kostbare Feuergras bewachen, doch als er einmal nicht aufpasst, wird es geklaut. Als er das wundersame Gras mit seinen Freunden zurückholen will, geraten sie in ein aufregendes Abenteuer.

Für den Drachen die ideale Chance, es allen zu zeigen, galt er bislang doch als ziemlich tollpatschig und unfähig. Nun aber hat er gute Aussichten, ein Held zu werden, auch weil ihn der kleine Fressdrache Oskar und das Stachelschwein Mathilda tapfer begleiten.

(Der kleine Drache Kokosnuss, Deutschland 2014, 82 Min., FSK 0, von Nina Wels und Hubert Weiland, mit den Stimmen von Max von der Groeben, Dustin Semmelrogge und Carolin Kebekus)

Der kleine Drache Kokosnuss

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.