Helen Mirren mag das Wort "schön" nicht

+
Helen Mirren bei der New York Fashion Week im Backstage-Bereich. Foto: Peter Foley

London (dpa) - Oscarpreisträgerin Helen Mirren (70) sucht eine Alternative zum Begriff "schön". "Ich hasse das Wort", sagte sie dem "Guardian" auf die Frage, ob sie sich selbst schön fühle.

Model Kate Moss, Ex-Fußballer David Beckham und junge Menschen seien schön, aber die große Mehrheit sei "etwas anderes, und ich wünschte, es gäbe ein anderes Wort dafür".

Dass sie mit 70 besser aussehe denn je, davon will die Britin ("The Queen") nichts hören. Sie habe als junge Frau besser ausgesehen, es sei ihr aber egal. "Das Großartige, was einem im Alter passiert, ist, dass es einem echt schnuppe ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.