Deutsche Schlager-Queen völlig ahnungslos

„Atemlos“-Hit-Experiment - Dieser Star hat ein großes Geheimnis vor Helene Fischer

Helene Fischer erhält 2018 den Echo für den besten Schlager.
+
Im funkelnden Glitzerkleid erhielt Helene Fischer 2018 den Echo - im Musikvideo zu „Atemlos - Through the Night“ sieht ihr Xenia Prinzessin von Anhalt ziemlich ähnlich.

Eine deutsche Sängerin wagt ein Cover des Mega-Hits „Atemlos“. In Asien soll der Schlager zum Renner und sie zum Star werden. „Ich wollte es vor Helene Fischer geheimhalten“, gesteht sie jetzt.

  • Helene Fischers Erfolgssong „Atemlos durch die Nacht“ gibt es seit 2014 auch in der englischen Version - schon damals war deutsche Schlager-Königin darüber nicht ganz erfreut.
  • Jetzt wurde der Mega-Hit erneut gecovert - ohne das Wissen Fischers.
  • In Asien will eine deutsche Sängerin mit dem Cover nun so richtig durchstarten.

Japan - „Atemlos durch die Nacht - Spür‘ was Liebe mit uns macht“: Spätestens seit der Fußball-Weltmeisterschaft 2014 ist der Ohrwurm „Atemlos durch die Nacht“ aus dem deutschen Schlager-Olymp nicht mehr wegzudenken. Für die Sängerin Helene Fischer bedeutete der Mega-Hit damals den endgültigen Durchbruch. Legendär ist auch die Entstehungsgeschichte des Songs, nahm Komponistin Kristina Bach den Refrain 2013 doch nur in wenigen Minuten in ihrer Küche auf, bevor sie zu einer Verabredung eilte. Zuerst wollte Bach das Lied selbst veröffentlichen, gab es aber schließlich an Fischer ab - der Rest ist Geschichte.

Überraschendes Cover: „Atemlos“ läuft jetzt in Asien

„Atemlos durch die Nacht“ ist längst Kult und darf auf keiner Party fehlen. Bach feierte mit ihrer Komposition in der englischen Fassung und dem Titel „Take a Breath“ ebenfalls internationale Erfolge - jetzt will offenbar auch ein anderer Star ein Stück vom Kuchen abhaben: Xenia Prinzessin von Sachsen*, die unter anderem durch die TV-Sendungen Popstars (ProSieben) und Sommerhaus der Stars (RTL) bekannt ist, covert völlig überraschend Helenes Mega-Hit*. Und zwar auf Japanisch, denn das ehemalige deutsche Partygirl ist auf dem asiatischen Kontinent als Sängerin inzwischen äußerst erfolgreich.

Am Freitag erschien die japanisch-englisch-deutsche Version des Hits. Auf Youtube lässt sich die Interpretation von Xenia Prinzessin von Sachsen bereits ebenfalls als Video begutachten. Weil sie das Lied zu 90 Prozent auf Japanisch singt, bleibt zumindest der Text für die deutschen Fans wohl eher unverständlich - viele dürften ihn aber ohnehin bereits auswendig kennen. Doch das signifikante „Atemlos“ bleibt auch der neuen Version auf Deutsch erhalten, hat es die Prinzessin doch nicht ins Japanische übersetzt. „Die Japaner mögen multilinguale Songs und den Klang des Wortes „atemlos“ so gerne“, weiß sie.

Musikvideo auf Youtube: Atemlos (Through the Night)

In Asien scheint der Song bereits gut anzukommen. Die Reaktionen auf Youtube sind in Deutschland jedoch noch gemischter Natur: Während ein User kommentiert „Tolle Version! Das ist überraschenderweise auch für Nicht-Japaner sehr extrem gut ‚hörbar‘“, schreibt ein anderer „Leider kommt diese Version sieben Jahre zu spät. In Deutschland ist der Drops gelutscht und die Japaner sind doch eigentlich immer einen Schritt voraus?“ Ein weiterer User verurteilt das Cover als „geklaut“: „Jetzt bitte noch die Prinzen covern: „Das hab ich alles nur geklaut“, kommentiert er ironisch unter das Video.

Neue „Atemlos“-Version kommt in Asien gut an - Aber was sagt Helene Fischer dazu?

Und was sagt Helene Fischer zum neuen Cover? Offiziell (noch) nichts, denn bis zum Release-Datum wusste die deutsche Schlager-Königin nicht darüber Bescheid. Gegenüber Bild.de gibt Xenia Prinzessin von Sachsen zu, Helene Fischer ganz bewusst nicht über ihr Vorhaben informiert zu haben: „Ich wollte es vor Helene Fischer geheim halten. Ich bin aber gespannt auf ihre Reaktion“. Xenia Prinzessin von Sachsen muss Fischer schließlich nicht um Erlaubnis bitten, liegen die Rechte doch nach wie vor bei Kristina Bach.

Auf einer Modenschau von Harald Glööckler soll Bach von der angeblich spontanen Idee der Prinzessin, „Atemlos“ auf Japanisch singen zu wollen, sofort begeistert gewesen sein. „Sie hat direkt gesagt: ‚Klar, das machen wir!‘ Drei Wochen später waren alle Rechte da. Das war toll“, sagt Xenia Prinzessin von Sachsen der Bild. Ähnlich wie Fischer 2014 ihre Version auf der Fußball-Weltmeisterschaft vermarktet hatte, wollte Xenia von Sachsen mit ihrem Lied bei der Olympiade 2020 auftreten - doch das Coronavirus machte ihr einen Strich durch die Rechnung: „Jetzt dachte ich mir: Bevor er gar nicht erscheint, bringe ich den Song einfach so raus.“

Im funkelnden Glitzerkleid erhielt Helene Fischer 2018 den Echo - im Musikvideo zu „Atemlos - Through the Night“ sieht ihr Xenia Prinzessin von Anhalt ziemlich ähnlich.

Xenia Prinzessin von Sachsen zufolge unterscheide sich das Cover entschieden von Fischers Version: „Ich habe ihn als DJ eingespielt, etwas schneller. Wer danach den Originalsong hört, weiß: Das ist jetzt kein klassischer deutscher Schlager mehr. Sondern geht eher in die Richtung tanzbar!“

Für durchaus „tanzbar“ hielten viele Fischer-Fans das Lied wohl auch schon vor Xenia von Sachsen, weshalb deren Aussage wohl noch für Diskussionen sorgen könnte. Auffällig ist aber auch, dass Xenia von Sachsen in ihrem kurzen, silbernen Glitzerkleid Fischer im Musikvideo ziemlich ähnlich sieht. Auch ihre Haare trägt die 34-Jährige in zarten, blonden Locken. (cos) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.