„Uf was zeigsch den Du wieder??“

Sollte das wirklich im Netz landen? Foto von Helene Fischer in knappem Outfit aufgetaucht

+
Helene Fischer, hier bei einem Auftritt.

Für das güldene Fransenkleid, das Helene Fischer beim Echo 2018 trug, erntete sie reichlich Spott. Umso sehnsüchtiger warten Fischer-Fans auf den nächsten TV-Auftritt in einem neuen Outfit. Jetzt sind Bilder aufgetaucht.

Zürich - Mit dem Styling läuft es derzeit nicht so richtig rund für die erfolgsverwöhnte Helene Fischer (33). Ihr Echo-Outfit 2018 sorgte gerade für reichlich Spott im Netz. Die Schlager-Queen war in einer gewagten Kreation aus güldenen Stoffbändern aufgetreten, sodass die Assoziation eines Fans auf Facebook, der das Outfit mit Christbaumschmuck in Verbindung brachte, gar nicht so unpassend erschien. 

Umso gespannter warten Fans nun auf den nächsten Auftritt der schönen Helene. Das Warten hat ein Ende am Samstag, 28. April. Dann dürfen sich Schlagerfreunde über einen Fischer-Auftritt in der Pop-Schlagershow freuen, die aufSRF1 ausgestrahlt wird. Glück für alle Ungeduldigen, dass diese Show bereits aufgezeichnet wurde - und dass der Schweizer It-Boy Reto Hanselmann (37), der bei der Aufzeichnung dabei war, auf seinem Instagram-Account ein paar Bilder von Helene Fischers Auftritt zeigt. 

Ob es wirklich geplant war, dass Hanselmann das Helene-Outfit „spoilert“? Zumal das unscharfe Foto nicht gerade nach Hochglanz aussah. Gut möglich, dass das Helene Fischer nicht so schmeckt.

Jetzt kennen Fans also ihren gelben Fummel! Sexy statt fransig: In der Schweizer Show trägt die Schlagerqueen einen zitronengelben Satin-Jumpsuit mit Fledermausärmeln, tief ausgeschnitten und bauchfrei mit Blick auf ihre gut trainierten Bauchmuskeln, wie man sie sonst nur selten zu sehen bekommt. 

It-Boy Reto Hanselmann jedenfalls scheint hingerissen von Helene Fischers Outfit. Ob das gelbe Glanzstück bei den deutschen Fans besser ankommt als das Echo-Outfit, wird sich zeigen. „Uf was zeigsch den Du wieder??“, reagiert jedenfalls ein Fan im feinsten Schwyzerdütsch.

Auch weitere Schnappschüsse der Aufzeichnung sind im Netz aufgetaucht:

Video: Wow - Helene Fischer im Gold-Mini-Rock beim Echo

Sogar ein Video gibt es zu sehen. Auch das dürfte eher nicht im Sinne der Macher sein - schließlich werden private Aufnahmen in TV-Studios normalerweise eher nicht gern gesehen. Schon gar nicht, wenn es vorab verrät, was die Fans erst noch zu sehen bekommen sollen:

Vor kurzem gab es bereits einen Po-Blitzer bei Helene Fischer. Auch dafür kassierte sie einen ganz fiesen Vergleich.

Nicht nur Helene Fischers Kleid sorgte beim Echo 2018 für Gesprächsstoff. Zu dem Echo-Eklat um Kollegah und Farid Bang hat sich jetzt auch die Schlagerqueen geäußert. 

Auf andere Art machte Helene Fischer später in einem Interview bei Ö3 auf sich aufmerksam. Sie erzählte, wie schwierig es wirklich ist nach jedem Konzert wieder abzuschalten.

es

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.