Helge Schneider will mit AC/DC rocken

+
Nicht nur mit AC/DC würde Helge Schneider gerne mal spielen. Auch Metallica steht oben auf der Wunschliste.

Dresden - Entertainer Helge Schneider (57) kann sich eine musikalische Liaison vorstellen - und zwar mit einer Heavy-Metal- oder Hard-Rock-Band.

„Bei mir wäre das Metallica oder AC/DC - komischerweise. Denn eigentlich bin ich ja ein Jazzman“, sagte der Künstler (57) der Nachrichtenagentur dpa. Im Jazz hätten ihn Sonny Rollins, Thelonius Monk und Sammy Davis Junior beeinflusst.

Gleiches gelte für Frank Sinatra. „Ich habe ihn ein paar Mal live gesehen. Er war ein umstrittener Typ, aber seine Art zu singen war einfach phänomenal. Miles Davis hat gesagt, er hätte gern so Trompete spielen wollen, wie der Kerl singt. Irgendwie hat er es ja auch hinbekommen.“ Schneiders neue Scheibe „Sommer, Sonne, Kaktus!“ erscheint an diesem Freitag.

dpa

So wirkt Musik auf unseren Körper

So wirkt Musik auf unseren Körper

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.