Er schuf den "Monaco Franze"

Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben

Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
1 von 14
Der Monaco Franze (Helmuth Fischer) mit seinem Spatzl (Ruth Maria Kubitschek).
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
2 von 14
Der ewige Stenz - da war nicht nur der Monaco Franze, sondern auch sein Schöpfer.
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
3 von 14
Auch Helmut Dietls Ehe mit Barbara Valentin scheiterte.
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
4 von 14
Die Gesellschaftssatire "Kir Royal" mit Franz Xaver Kroetz (als Baby Schimmerlos) und Senta Berger als (Mona) wurde Kult.
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
5 von 14
Dietls Hauptdarsteller in "Rossini": Heiner Lauterbach und Veronica Ferres.
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
6 von 14
Mit Veronica Ferres war Helmut Dietl zwischen 1990 und 1999 liiert.
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
7 von 14
Helmut Dietl mit Götz George ("Schtonk").
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
8 von 14
Helmut Dietl mit Uwe Ochsenknecht und Christiane Hörbiger.
Helmut Dietl: Szenen aus seinem Leben
9 von 14
Olli Dittrich, Veronica Ferres, Jasmin Tabatabai und Harald Schmidt.

München - Er schuf den "Monaco Franze" und für "Kir Royal" den Klatschreporter "Baby Schimmerlos": Der Regisseur und Drehbuchautor Helmut Dietl ist tot. Er starb am Montag mit 70 Jahren in München. Bilder aus seinem Leben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.