Wie Napoleon

Henry Hübchen stand beim Dreh auf Kisten

+
Henry Hübchen auf der Berlinale 2016. 

Berlin  - Mit rund 1,75 Metern Körpergröße war Henry Hübchen neben sein Schauspielkollegen in "Kundschafter des Friedens" zu klein. Deshalb griff das Filmteam zu einem Trick.

Bei den Dreharbeiten zur Komödie "Kundschafter des Friedens" hat Hauptdarsteller Henry Hübchen (69) seine geringe Körpergröße zu schaffen gemacht.

Neben den "Riesenkerlen" Michael Gwisdek (75) und Thomas Thieme (68) habe der 1,75 Meter große Darsteller ständig auf Kisten stehen müssen, verrieten die drei Männer in einem gemeinsamen Interview der Tageszeitung "Welt" vom Mittwoch. "Normalerweise werden die Nebendarsteller nach der Größe des Hauptdarstellers ausgesucht. Da engagiert man nicht Giraffen dazu. Aber sie wollten mich demütigen", scherzte Hübchen.

Schauspielkollege Gwisdek ergänzte, Hübchen sei schon in der Schule immer der Kleinste gewesen. "Aber Hauptrollen wollte er immer, wie Napoleon, der war noch kleiner." Hübchen spielt in "Kundschafter des Friedens" den ehemaligen DDR-Spion Jochen Falk, der gemeinsam mit seinen beiden ebenfalls gealterten Kollegen auf eine Mission in die fiktive Ex-Sowjetrepublik Katschekistan geschickt wird. Der Film ist ab Donnerstag in den Kinos zu sehen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.