"Herbert Award" in Hamburg: Monica Lierhaus auf rotem Teppich

1 von 31
Der „Herbert Award“ erinnert an die Reporter-Legende Herbert Zimmermann und ist das Gegenstück zur Wahl der Sportler des Jahres. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben. Dieses Jahr wurden unter anderem Mehmet Scholl und Reinhold Beckmann ausgezeichnet. Auf dem roten Teppich zeigten sich viele Sportler und Stars. Ebenfalls mit dabei, die lange schwer kranke Monica Lierhaus.
2 von 31
Die Fechterin Britta Heidemann und der Judoka Ole Bischof
3 von 31
Sport-Moderatorin Monica Lierhaus und ihr Lebensgefährte Rolf Hellgardt
4 von 31
TV-Moderatorin Fernanda Brandao
5 von 31
Fußballtrainer Felix Magath
6 von 31
Unternehmer Albert Darboven (l) überreicht im Beisein von Laudatorin Fernanda Brandao an Michael Witt von der "Bild am Sonntag" den Preis für die Kategorie "Bester Sportteil in einer/einem Wochenzeitung/Magazin"
7 von 31
Beachvolleyballer Jonas Reckermann
8 von 31
Der stellvertetende Chefredakteur der Sportfachzeitschrift "Kicker", Jörg Jacob
9 von 31
Hertha-Manager Michael Preetz

"Herbert Award" in Hamburg: Monica Lierhaus wieder auf Rotem Teppich

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.