Herbert Grönemeyer ist ein Nachtmensch

+
Herbert Grönemeyer ist ein Nachtarbeiter. Foto: Rolf Vennenbernd

Berlin (dpa) - Herbert Grönemeyer (59) macht die Nacht gerne zum Tag. "Ich mag die Nacht. Ich geh' nie vor zwei ins Bett", sagte der Sänger ("Bochum", "Männer") dem "SZ Magazin". Er stehe mittlerweile nicht mehr vor zehn, halb elf auf. "Ich war immer ein Nachtmensch."

Auch seine Texte schreibe er in der Regel, wenn es draußen dunkel sei, erzählte der 59-Jährige. "Da bin ich für mich, da gehört die Welt mir. Ich rauche eine Zigarette so um zwölf, dann beginnt meine Zeit."

Grönemeyer, der in diesem Jahr einen Musikpreis Echo als bester nationaler Künstler gewann, veröffentlichte im vergangenen Herbst sein 14. Studioalbum "Dauernd jetzt". Im Mai und Juni geht er damit auf Tournee. Außerdem hat Grönemeyer gerade in Berlin mit dem US-Theatermacher Robert Wilson "Faust I und II" als Musical-Version auf die Bühne gebracht.

Homepage von Herbert Grönemeyer

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.