"Bin sehr glücklich verliebt"

Herbert Grönemeyer hat seine Traumfrau gefunden

+
Herbert Grönemeyer.

Wien - Eigentlich spricht Herbert Grönemeyer nur noch selten über sein Privatleben. Doch jetzt machte der Musiker eine Ausnahme und ließ die Welt an seinem Glück teilhaben.

Herbert Grönemeyer (59) hat nach eigenen Worten seine Traumfrau gefunden. „Ich bin sehr glücklich verliebt“, sagte der Sänger („Mensch“) am Sonntag in der Ö3-Rundfunksendung „Frühstück bei mir“. „Meine Traumfrau ist da.“

Er sei nun schon seit geraumer Zeit mit seiner Partnerin Josha liiert, und bei ihm sei es Liebe auf den ersten Blick gewesen: „Ich habe sie zehn Sekunden gesehen, und dann wusste ich Bescheid.“ Angesprochen habe er sie am ersten Abend trotzdem noch nicht, sondern zuerst „detektivisch ausgekundschaftet“, wer sie sei. Grönemeyer sagte, er wolle den Rest seines Lebens mit seiner Partnerin verbringen: „Der Wunsch ist, gemeinsam alt zu werden, und das sieht gut aus.“

1998 verlor er seine Frau Anna, die an Krebs starb. Ihr widmete er sein Lied „Der Weg“.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.