Herbert Knaup war gerne Hippie im Allgäu

+
Herbert Knaup war gerne Hippie im Allgäu.

München - Als Kind war er eher schüchtern, aber in der Jugend konnte er seine wilde Seite ausleben. Herbert Knaup erinnert sich gerne an seine Zeit als Hippie im Allgäu.

Schauspieler Herbert Knaup erinnert sich gerne an seine Hippiezeit im Allgäu. „Es war eine schöne und wilde Zeit“, verriet der 56-Jährige. „Ich war eigentlich ein schüchterner Junge, denn mein Vater war sehr dominant.“ Der Umbruch sei bei ihm mit 16 Jahren gekommen: „Ich ließ mir die Haare lang wachsen und lebte in Hippie-Kommunen in leer stehenden Bauernhäusern.“

In seiner WG lernte Knaup seine erste Freundin kennen, die spätere Starfotografin Ellen von Unwerth: „Wir waren das Paar und sind auch heute noch befreundet.“ Knaup ist am Donnerstag (26. April, 20.15 Uhr) im Ersten in der Rolle des Kommissars Kluftinger zu sehen. „Milchgeld“ ist die zweite Verfilmung der Krimireihe.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.