Herforth & Holt: Der Nachwuchs ist da

+
Zora Holt und Ralph Herforth sind jetzt stolze Eltern des kleinen Levin.

München - Vor knapp einem Monat wurde geheiratet, jetzt ist das Baby da: Zora Holt hat am vergangenen Dienstag einen gesunden Sohn zu Welt gebracht. Lesen Sie hier, wie der kleine Stammhalter heißt.

Lesen Sie auch:

Ralph Herforth: Spontane Heirat

Schauspieler Ralph Herforth (51) ist zum dritten Mal Vater geworden. Seine Frau Zora Holt (36) habe am Dienstag Sohn Levin zur Welt gebracht, bestätigte Herforths Agentur am Mittwoch in Berlin. “Es ist alles perfekt, allen geht's gut, wir sind unendlich glücklich“, sagte Herforth (“Knockin' on Heaven's Door“, “Irren ist männlich“) “bunte.de“. Das Paar lebt seit langem zusammen, Anfang August hatten die beiden geheiratet. Sie leben in der Nähe von Berlin. Für Herforth ist Levin nach Angaben der Agentur das dritte Kind, für Holt das erste. Der 51-Jährige habe zwei Söhne aus früheren Beziehungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.