1. Startseite
  2. Leute

Herzogin Camilla in Trauer: Tod ihrer Tante überschattet Nordirland-Trip

Erstellt:

Von: Eva-Maria Moosmüller

Kommentare

Herzogin Camilla schaut ernst (Symbolbild).
Herzogin Camilla muss Abschied von ihrer geliebten Tante nehmen (Symbolbild). © Matt Dunham/dpa

Die Nordirland-Reise von Prinz Charles und seiner Ehefrau wurde von einem traurigen Ereignis getrübt. Herzogin Camillas Tante Baroness Elspeth Howe ist ihrem Krebsleiden erlegen.

London – Für Herzogin Camilla (74) hielt das nur wenige Monate alte Jahr bisher bereits mehrere Rückschläge bereit. Erst kürzlich ist bekannt geworden, dass ihre Tante Baroness Elspeth Howe (90, † 2022) vor wenigen Tagen gestorben ist. Die Herzogin befand sich zu diesem Zeitpunkt gerade mit ihrem Ehemann Charles (73) auf Staatsreise in Nordirland. In einem persönlichen Statement brachte Camilla nun ihre Gefühle über den traurigen Verlust zum Ausdruck*.

Für Herzogin Camilla hat das Jahr 2022 leider nicht ganz so erfreulich begonnen wie erhofft. Sie und ihr Ehemann Prinz Charles mussten unlängst erst eine zweite Corona-Infektion verkraften. Während der britische Thronfolger seine erneute COVID-19-Erkrankung offenbar gut weggesteckt hat, gab Camilla offen zu, dass ihr die Nachwirkungen noch immer zu schaffen machen. Dennoch begleite sie Charles in der vergangenen Woche zu einem offiziellen Staatsbesuch nach Nordirland. Die Herzogin wirkte während der Reise auch durchaus schon wieder fitter und guter Dinge. Dann trübte jedoch ein Schicksalsschlag innerhalb ihrer Familie die gute Stimmung. Während der Prince of Wales und seine Ehefrau Promotion für das britische Königshaus machten, verlor in England Camillas Tante den Kampf gegen den Krebs. *24royal.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion