Zoff bei den britischen Royals

Herzogin Kate und Meghan: Skurriler Grund sorgte für Zerwürfnis

Meghan und Kate
+
Meghan und Kate: Wirklich vertragen haben sich die Frau des Thronfolgers und die Ex-Herzogin wohl nie.

Es begann mit Zickenkrieg zwischen Kate und Meghan und endete mit dem totalen Zerwürfnis der britischen Royal Family. Alles angeblich nur wegen eines Details...

  • Das Royal-Magazin Tatler berichtet über den Ursprung des Zerwürfnisses zwischen Kate und Meghan.
  • Laut Insidern ist es bei den Hochzeitsvorbereitungen für Meghan und Harry passiert.
  • Der Kensington-Palast weist den Artikel des Tatler scharf zurück.

London - Das ehemalige britische HerzogspaarHarry und Meghan ist in den USA, Thronfolger William und Ehefrau Kate nehmen weiter ihre royalen Pflichten wahr. Das Zerwürfnis scheint besiegelt - und kommt trotzdem nicht zur Ruhe. Vor allem zwischen den Damen. Ständig neue Informationen beschäftigen Fans und Familie. Nach den neuesten soll ein absurdes Detail der Ursprung allen Übels sein.

Herzogin Kate und Meghan: Streit soll bei Vorbereitungen für Hochzeit entstanden sein 

Sooft ist es der kleine Tropfen, der das Fass zum Überlaufen bringt. Laut (anonymen) Freunden der Royal Family war es wohl auch so zwischen Herzogin Kate und der inzwischen nicht-mehr-Herzogin Meghan. Die beiden Frauen haben sich bekanntlich schon vor langer Zeit zerstritten und nie versöhnt. All das soll seinen Anfang bei den Vorbereitungen zu Meghans und Harrys Hochzeit genommen haben, so will es das britische Royal-Magazin Tatler herausgefunden haben.

Gegenstand des Streits laut Insider-Informationen: Strumpfhosen. Kate sei dafür gewesen, dass die Brautjungfern Strumpfhosen tragen - so will es laut Tatler nunmal das royale Protokoll. Meghan war dagegen. Der Streit habe damit geendet, dass Kate heulte. Natürlich: Denn Fotos belegen, dass die Brautjungfern keine Strumpfhosen trugen. Meghan hatte sich durchgesetzt.

Herzogin Kate und Meghan: Kate hatte laut Insidern bei Hofe herrischen und schwierigen Charakter

Das also soll es gewesen sein, Stumpfhosen. Im selben Artikel, der ein langes Loblied auf „Catherine, die Große“ ist und jede Menge Seitenhiebe auf das Königshaus - und Meghan - enthält, kommen aber auch noch andere Details zum Tragen. Zum Beispiel dass beide Frauen gegensätzliche Charaktere hätten.

Und dass Meghan schwierig sei. Ein Insider berichtet, es gäbe viel Geläster unter den Angestellten über Mitglieder des Königshauses, aber nie über Kate. Meghan dagegen... Mit den Worten eines weiteren Informanten: „Kate nimmt Rücksicht auf ihre Angestellten, Meghan nicht - sagt doch schon alles, oder?“ Ganze neun Angestellte von Meghan haben laut Tatler während ihrer Zeit bei Hofe gekündigt.

Herzogin Kate und Meghan: Twitter-User entsetzt - „Kate heult wegen Strumpfhosen?!“

Auf Twitter finden sich durchaus Anhänger von Harry und Meghan. Eine Userin kann Kates Rage wegen der Strumpfhosen nicht verstehen, und schreibt: „Harry und Meghan haben sich von den royalen Ketten befreit, der Preis ist immer hoch, aber echte Freiheit gibt es nie umsonst. Und jetzt sind sie ungebeugt und ungebrochen.“

Video: William und Kate unter Verdacht - Informationen über Harry und Meghan gestreut?

Meghan Markle*, einst Schauspielerin*, dann in kürzester Zeit Ehefrau vom zweiten Thronfolger Prinz Harry*, sie spaltet seit jeher die Menschen. - Neuesten Erkenntnissen zufolge könnten aber auch William und Kate nicht geringen Anteil am angespannten Verhältnis haben. Sie könnten gebilligt - oder beauftragt - haben, dass kompromittierende Details über Harry und Meghan in Umlauf kamen. Das soll nun ein Gericht klären.

Meghan und Kate im Dauerstreit: Kensington reagiert heftig

Über den Tatler-Artikel ist der Kensington Palast „not amused“. Man veröffentlichte laut dem Magazin The Cut sogar eine Pressemitteilung - was selten ist. Verschiedene Insider-Informationen weist das Statement zurück, darunter auch die Hochzeits-Stumpfhosen-Episode und auch Kates angebliche Klagen, dass ihr Arbeitspensum seit dem Ausscheiden von Meghan und Harry aus dem Königshaus* gestiegen sei. Der Artikel sei voller Ungenauigkeiten und Fehlinterpretationen, heißt es in dem Statement. Hat der Tatler übertrieben? Oder in ein Wespennest gestochen?

Reich, reicher, am reichsten: So viel Vermögen hat das britische Königshaus - ein Mitglied sahnt am meisten ab.

*merkur.de ist Teil des deutschlandweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.