Prinz William und Herzogin Kate

Baby George darf mit nach Down Under

+
Prinz George bei seiner Taufe - nun soll er schon bald auf große Reise gehen.

London - Der kleine Prinz George geht auf große Reise - zusammen mit Mama Kate und Papa William. Der Royal-Nachwuchs darf im April mit nach Australien und Neuseeland.

Prinz William und seine Kate nehmen zu ihrer ersten großen Auslandstour als Familie nach Australien und Neuseeland im April auch ihren kleinen Prinzen mit. Dem dann acht Monate alten George werde während des dreiwöchigen Programmes eine Amme zur Seite gestellt, teilte der Kensington-Palast am Sonntag in London mit.

George bekommt Amme

Nach Medienberichten könnte es sich dabei um Jessie Webb handeln, die sich schon um William im Kindesalter gekümmert und William und Kate auch mit George schon ein paar Mal geholfen hat. William selbst war 1983 mit seinen Eltern Charles und Diana im Alter von neun Monaten auf eine Tour nach Down Under gegangen.

Vermutlich werden die jungen Eltern ihren Sprössling während des Neuseeland-Aufenthaltes auch einmal über Nacht alleine lassen. Es sei eine Zwei-Tages-Tour ohne ihn geplant, hieß es aus dem Palast. Die Öffentlichkeit soll den kleinen Prinzen mindestens vier Mal zu sehen bekommen - immer dann, wenn die Familie aus dem Flugzeug steigt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.