Herzogin Kate: Selbstgemachtes Chutney für die Queen

+
Herzogin Kate besucht am 10.12.2015 das Manor House in Warminster. Foto: Facundo Arrizabalaga

London (dpa) - Was schenkt man der Queen zu Weihnachten? Vor dieser Frage stand die heutige Herzogin Kate (34), als sie 2011 zum ersten Mal die Feiertage bei Elizabeth II. auf dem Landsitz Sandringham verbrachte. "Ich dachte mir: "Meine Güte, was soll ich ihr geben?"".

Und dann habe sie sich an ihre eigenen Großeltern erinnert, sagte die 34-Jährige in einer Doku des britischen Senders ITV: "Ich sagte mir: "Ich mache ihr selbst etwas." Das hätte schrecklich schiefgehen können. Aber ich habe mich entschieden, das Chutney-Rezept meiner Oma zu machen."

Und so habe die Queen ein Glas mit selbstgemachter Chutney-Paste bekommen. "Ich war etwas besorgt, stellte aber am nächsten Tag fest, dass es auf dem Tisch stand." Diese Geste zeige, wie aufmerksam die 89-jährige Monarchin sei und wie sehr sie sich um jeden kümmere, sagte Kate. Die Doku "Our Queen at Ninety" soll am Ostersonntag bei ITV ausgestrahlt werden. Die Königin wird am 21. April 90 Jahre alt.

ITV-Ankündigung mit Video-Ausschnitten

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.