Arbeit geht vor!

So unromantisch war Herzogin Kates Valentinstag

+
Herzogin Kate, Königliche Patronin und Ehrenkommandantin der Luftkadetten, am Flugsimulator.

Wittering - Blumen wird sie sicherlich bekommen haben, doch wer meinte, Herzogin Kate (35) würde sich zum Valentinstag frei nehmen, hat sich getäuscht.

Die Frau des zweiten in der britischen Thronfolge wurde am Dienstag auf einem Übungsgelände der britischen Luftwaffe nahe des ostenglischen Peterborough gesichtet. Dort setzte sie sich ans Steuer eines Flugzeugs und hob ab - allerdings nur am Flugsimulator. Ihre virtuellen Bemühungen waren dabei offenbar beachtlich, denn ihr "Lehrer" lobte, Kate sei ein Naturtalent. Später hüpfte die Herzogin bei einer mannschaftsbildenden Übung mit ein paar Kadetten. 

Kate ist Schirmherrin der zukünftigen Piloten und sogar deren Kommandantin. Aber nur ehrenhalber: Statt einer Uniform trug sie einen weinroten Blazer über einem schwarzen Rollkragenpulli mit eng anliegender schwarzer Hose und hohen Stiefeln. Die Schirmherrschaft hatte sie vor etwas mehr als einem Jahr von Prinz Philip übernommen.

Ob Prinz William den Tag lieber mit seiner Frau verbracht hätte ist nicht überliefert. Zumindest kann man davon ausgehen, dass er ihr Engagement mit Wohlwollen betrachtet. Er war schließlich selbst einmal Hubschrauberpilot bei der Royal Air Force.

Prince George als niedlicher Militär-Pilot

dpa/hn

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.