Zweifache Mutter als Chefredakteurin

Seelische Probleme: Herzogin Kate will Tabu brechen

+
Kate Middleton tut Gutes.

London - Psychische Probleme sind in unserer Gesellschaft nach wie vor ein Tabu, umso mehr, wenn es um Kinder geht. In einem sehr persönlichen Artikel wirbt Kate Middleton dafür, dagegen anzugehen.

Kate Middleton, selbst zweifache Mutter, hat für einen offenen Umgang mit seelischen Problemen von Minderjährigen geworben. Sie und ihr Mann Prinz William würden "nicht zögern, Hilfe zu suchen", wenn eines ihrer Kinder Anzeichen seelischer Probleme hätte, schrieb die Herzogin von Cambridge am Mittwoch in der britischen Ausgabe der Onlinezeitung "Huffington Post" in ihrer Funktion als Gast-Chefredakteurin.

William und sie wollten ihre Kinder "George und Charlotte ermutigen, über ihre Gefühle zu sprechen", schrieb Kate, die sich seit ihrer Hochzeit 2011 für Kinderhilfsorganisationen engagiert. "Ich habe häufig herzzerreißende Geschichten über zerstörte Leben gehört, mit verheerenden Folgen für alle Beteiligten, vor allem für Kinder".

Herzogin Kate: Viele ungelöste Probleme in der Kindheit

Viele der Ursachen für zerstörerische Entscheidungen und ein verpfuschtes Leben schienen auf ungelöste Probleme in der Kindheit zurückzuführen zu sein, schrieb die 34-Jährige weiter, die mit dem Artikel für die weltweite Kampagne "Young Minds Matter" warb. Eine Umfrage der "Huffington Post" zeige, dass ein Drittel der befragten Eltern aus Scham, als versagende Eltern dazustehen, psychische Probleme ihrer Kinder lieber verheimlichten. Sie wolle dieses Tabu brechen.

Die 34-Jährige setzt sich immer wieder öffentlich gegen die Stigmatisierung von psychischen Krankheiten bei Kindern ein. Sie ist Schirmherrin von mehreren Wohltätigkeitsorganisationen aus diesem Bereich.

Die Verwandlung von Kate Middleton

afp

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.