Böe entfacht Skandal

Viel Wind um Kates entblößtes Hinterteil

+

London - Ihre Beine zeigt Herzogin Kate gerne, doch dank eines Windstoßes sahen Fotografen kürzlich mehr, als ihr lieb war. Ein deutsches Blatt druckte das Bild - britische Medien sind empört.

Mit einem Foto von ihrem entblößten Hinterteil hat Herzogin Kate (32) neuen Gesprächsstoff geliefert. Auf einem Bild ist zu sehen, wie der Frau von Prinz William während ihrer gemeinsamen Australienreise der Rock hoch weht. Die „Bild am Sonntag“ hatte das Foto am Wochenende veröffentlicht - britische Zeitungen kritisierten das. Es beweise, dass die ausländischen Medien davon „besessen“ seien, die Royals bloßzustellen, schrieb der „Daily Mirror“. Der Palast in London wollte sich dazu am Mittwoch nicht äußern.

Schon bei der Ankunft in Neuseeland war der Wind unter Kates Kleid gefahren.

Die Kleidung der Herzogin war bereits zu Beginn der Tour durch Neuseeland und Australien im April ein Thema: Queen Elizabeth II. soll Kate eigens einen Berater zur Seite gestellt haben, um Peinlichkeiten zu verhindern. Doch bereits beim Aussteigen aus dem Flugzeug in Neuseeland zum Auftakt des Aufenthaltes wehte der Wind Kates Rock hoch. Einer Amateurfotografin glückte laut „Bild am Sonntag“ dann der neue Schnappschuss.

Kate und William bezaubern in Australien

Zuckersüßer Empfang für Kate. Da geht der Mutter sicherlich das Herz auf. © AFP
Stolz beobachtet Kate ihren William bei seiner wichtigen Rede vor dem australischen Parlament in Canberra. © AFP
Stolz beobachtet Kate ihren William bei seiner wichtigen Rede vor dem australischen Parlament in Canberra. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
 © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Kate und William sind der Einladung des australischen Premierministers ins Parlament gefolgt. © AFP
Spannendens Kulturprogramm für William und Kate in der "National Portrait Gallery" in Canberra. © AFP
Spannendens Kulturprogramm für William und Kate in der "National Portrait Gallery" in Canberra. © AFP
Ab in den Botanischen Garten. Ob Bäumchen pflanzen oder mit den Kindern toben - auf High-Heels für Kate kein Problem. © AFP
Ab in den Botanischen Garten. Ob Bäumchen pflanzen oder mit den Kindern toben - auf High-Heels für Kate kein Problem. © AFP
Ab in den Botanischen Garten. Ob Bäumchen pflanzen oder mit den Kindern toben - auf High-Heels für Kate kein Problem. © AFP
Ab in den Botanischen Garten. Ob Bäumchen pflanzen oder mit den Kindern toben - auf High-Heels für Kate kein Problem. © AFP
Ab in den Botanischen Garten. Ob Bäumchen pflanzen oder mit den Kindern toben - auf High-Heels für Kate kein Problem. © AFP
Ankunft im Botanischen Garten von Canberra © AFP
Kate bei der Ankunft im Botanischen Garten von Canberra. © dpa
Kate bei der Ankunft im Botanischen Garten von Canberra. © dpa
Kate bei der Ankunft im Botanischen Garten von Canberra. © dpa
William und Kate bei der Ankunft im Botanischen Garten von Canberra. © dpa
Spannendens Kulturprogramm für William und Kate in der "National Portrait Gallery" in Canberra. © AFP
Spannendens Kulturprogramm für William und Kate in der "National Portrait Gallery" in Canberra. © AFP
Spannendens Kulturprogramm für William und Kate in der "National Portrait Gallery" in Canberra. © AFP
Dafür lieben sie ihre Fans: Kate nimmt sich richtig viel Zeit und freut sich sichtlich über den grandiosen Empfang. © AFP
Dafür lieben sie ihre Fans: Kate nimmt sich richtig viel Zeit und freut sich sichtlich über den grandiosen Empfang. © AFP
Dafür lieben sie ihre Fans: Kate nimmt sich richtig viel Zeit und freut sich sichtlich über den grandiosen Empfang. © AFP
Die Mehrheit der Australier steht voll hinter dem britischen Königshaus. Das spüren auch William und Kate, die gefeiert werden wie Superstars. © AFP
Dafür lieben sie ihre Fans: Kate nimmt sich richtig viel Zeit und freut sich sichtlich über den grandiosen Empfang. © AFP
Die Mehrheit der Australier steht voll hinter dem britischen Königshaus. Das spüren auch William und Kate, die gefeiert werden wie Superstars. © AFP
Die Mehrheit der Australier steht voll hinter dem britischen Königshaus. Das spüren auch William und Kate, die gefeiert werden wie Superstars. © AFP
Zuckersüßer Empfang für Kate. Da geht der Mutter sicherlich das Herz auf. © AFP

Der Verlag Axel Springer wollte sich am Mittwoch zu Einzelheiten der Veröffentlichung nicht äußern, es handele sich um Redaktionsinterna, sagte eine Sprecherin.

Kate hatte bereits 2012 Ärger, weil ein Fotograf sie bei einem Ferienaufenthalt in Frankreich oben-ohne fotografiert hatte.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.