Kate zeigt Klasse

Herzogin Kate: Zieht sie die Fäden im Hintergrund?

Kate, Herzogin von Cambridge, kommt vor der St.-Georgs-Kapelle auf Schloss Windsor zur Beisetzung von Prinz Philip an und blickt aus dem Autofenster direkt in die Kamera.
+
Kates Auftritt ist stets von tadelloser Anmut. Mit dieser Qualität wird sie es im Kreis der Royals noch weit bringen.

Der Herzogin von Cambridge ist viel zuzutrauen. Mit Stil und Anmut füllt sie mit viel Gespür die Lücken, die im royalen Ablauf entstehen. Auch auf der Beerdigung Prinz Philips hätte sie nicht fehlen dürfen.

Kate, der Herzogin von Cambridge (39) kam es zu zwischen den Brüdern Prinz William und Prinz Harry zu vermitteln. So verriet ein Royal-Insider gegenüber der britischen Tageszeitung Daily Mail, Kate sollte als Friedensstifterin fungieren, um zumindest diese Belastung von Queen Elizabeth II. (94) fernzuhalten. Auch bei Prinz Philips Beerdigung spielt die Herzogin eine wichtigere Rolle, als man zunächst erkennt.*


Dabei agiert die Herzogin stets dezent im Hintergrund. Hier lassen sich Parallelen zum verstorbenen Prinzgemahl erkennen. Mit Prinz Philip ist der Mann aus den Reihen der Royals verschwunden, der nicht Kraft seiner Titel geliebt und anerkannt war, sondern um seiner Charakterstärke. Er erfüllte seine Rolle im Hintergrund voller Tatendrang, ohne je den Applaus der in der ersten Reihe Stehenden für sich zu beanspruchen. Welch schmerzliche Lücke er hinterlässt, war bei der Beerdigung gut zu erkennen.*24royal.de ist ein Angebot der IPPEN.MEDIA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.