Staatsbesuch in London

Kates erster Auftritt nach den Baby-News 

+
Zum ersten Mal, seitdem ihre zweite Schwangerschaft im Dezember bekanntgegeben wurde, hat Herzogin Kate am Dienstag an einem offiziellen Termin teilgenommen.

London - Da ist sie! Zum ersten Mal seit Bekanntwerden ihrer zweiten Schwangerschaft ist Herzogin Kate (32) wieder in der Öffentlichkeit aufgetreten. Ein Babybauch war unter ihrem grauen Mantel allenfalls zu erahnen.

Gemeinsam mit der Queen, Prinz Philip und ihrem Mann Prinz William (32) empfing Kate am Dienstag den Staatspräsidenten von Singapur, Tony Tan Keng Yam, in London.

Die Eltern von Prinz George (1) werden voraussichtlich im April erneut Eltern, wie am Montag bekanntwurde. Kate leidet wie schon beim ersten Mal nach offiziellen Angaben an schwerer Schwangerschaftsübelkeit und hatte deswegen mehrere Termine abgesagt. Es geht ihr aber laut Palast immer besser. In London wirkte sie am Dienstag gut gelaunt - und war zu Scherzen aufgelegt.

Bilder: Kates Auftritt mit Mini-Babybauch

Bilder: Kates erster Auftritt mit Mini-Babybauch

Präsident Tony Tan Keng Yam hatten Kate und William vor zwei Jahren in Singapur schon einmal getroffen. „Es ist ein bisschen kälter als bei unserem letzten Treffen“, scherzte Kate laut der Nachrichtenagentur PA.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.