1. Startseite
  2. Leute

Herzogin Meghans Vater teilt aus: „Schlag ins Gesicht für die Queen“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Larissa Glunz

Kommentare

Thomas Markle geht erneut mit Tochter Meghan hart ins Gericht. Ihr Verhalten gegenüber Queen Elizabeth verurteilt er aufs Schärfste.

London – Thomas Markle (77) kann es einfach nicht lassen. Der Vater von Herzogin Meghan (40) lässt in der Öffentlichkeit kein gutes Haar an seiner Tochter und greift ihren Ehemann Prinz Harry (37) regelmäßig an. Auch in seinem neuesten Interview rückt er, wie 24royal.de berichtet, die Sussexes in ein schlechtes Licht.

Herzogin Meghans Vater teilt aus: „Schlag ins Gesicht für die Queen“

Seit Herzogin Meghan in das britische Königshaus eingezogen ist, ist der Gesprächsbedarf ihres Vaters groß. Thomas Markle tritt in Shows auf und gibt Interviews, in der er seine nicht gerade hohe Meinung über die ehemalige Schauspielerin teilt. In der Vergangenheit hat er Meghan bereits als Lügnerin bezeichnet und über ihre TV-Auftritte gelästert, im „GB News“ Gespräch mit Journalist Dan Wootton (39) legt er nun nach. Was ihm dieses Mal ein Dorn im Auge ist? Meghan und Harrys Blitzbesuch bei Queen Elizabeth II. (96) in Windsor!

Herzogin Meghan spricht mit Queen Elizabeth II., die neben ihr sitzt (Symbolbild).
Das Verhältnis zwischen Harry und Meghan und Queen Elizabeth II. gilt noch immer als angespannt (Symbolbild). © Anwar Hussein/Imago

Dass die zweifachen Eltern ohne ihre Kinder nach England gereist sind, stößt bei Thomas Markle auf wenig Verständnis. „Die Kinder nicht mitzubringen, war wie ein weiterer Schlag ins Gesicht für die Queen. Das war sehr unhöflich und falsch. […] Die Queen sollte jedes Recht dazu haben, ihre Urenkel zu sehen und ich sollte das Recht haben, meine Enkelkinder zu sehen.“ Da Herzogin Meghan den Kontakt zu ihrem Vater abgebrochen hat, hat der 77-Jährige Archie und seine kleine Schwester Lilibet (10 Monate) noch nicht kennengelernt, eine Reise nach London soll das jedoch ändern.

Herzogin Meghans Vater plant Reise nach London

Im Sommer will Meghans Vater nach Europa reisen, um in London die Feierlichkeiten zu Queen Elizabeths Thronjubiläum 2022 zu verfolgen. Vor Ort hofft der pensionierte Kameramann auf ein Treffen mit Prinz Charles (73), eine Aussprache mit seiner Tochter wünscht er sich auch. Harry und Meghan sind zum Thronjubiläum eingeladen, bestätigt ist ihre Teilnahme aber noch nicht. „Ich habe das Gefühl, dass sie [Harry und Meghan] nicht kommen werden, wenn sie wissen, dass ich komme. Aber falls sie kommen, würde ich gerne den Kontakt suchen, mit ihnen sprechen und versuchen herauszufinden, was falsch gelaufen ist und wie wir es wiedergutmachen können“, machte Thomas gegenüber „GB News“ deutlich.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion