"Sind voller Freude"

Hillary und Bill Clinton sind wieder Großeltern geworden

+
Bill und Hillary Clinton.

Washington - Hillary und Bill Clinton sind erneut Großeltern geworden. Sie zeigten sich entzückt über die Geburt von Aidan Clinton Mezvinsky.

"Wir sind voller Freude, mit der Ankunft unseres Enkels Aidan Clinton Mezvinsky, geboren am Samstag den 18. Juni 2016, erneut Großeltern geworden zu sein", schrieb das Paar in einer Mitteilung. Ihrer Tochter Chelsea und dem Neugeborenen Aidan gehe es gut und sie genössen "diese sehr spezielle Zeit zusammen".

Chelsea hatte zuvor mitgeteilt, dass sie und ihr Mann Marc Mezvinsky einen kleinen Sohn bekommen hätten. "Marc und ich sind überwältigt von Dankbarkeit und Liebe, während wir die Geburt unseres Sohnes Aidan Clinton Mezvinsky feiern", schrieb sie auf Twitter. Ihre erste Tochter Charlotte war im September 2014 geboren worden. Die 36-Jährige ist seit 2010 mit dem Investmentbanker Mezvinsky verheiratet.

Chelsea ist die einzige Tochter des früheren US-Präsidenten Bill Clinton und seiner Frau Hillary. Die frühere US-Außenministerin, die bei der Präsidentenwahl im November aller Wahrscheinlichkeit nach als Kandidatin für die Demokratische Partei antritt, erwähnt in ihren Wahlkampfreden immer wieder ihre Enkelin Charlotte.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.