US-Medien diskutieren

Clinton-Frisur löst "Hair Wars" aus

+
Hillary Clinton hat die Haare neu - manche finden's schön. 

New York - Neues Jahr, neues Haar: Die Pony-Frisur der ehemaligen US-Außenministerin Hillary Clinton (66) sorgt für Diskussionen in US-Medien.

Hair Wars“ nennt der „Hollywood Reporter“ den fülligen, blonden Bob mit Pony - in Anlehnung an die Science-Fiction-Reihe „Star Wars“. Der neue Schnitt, mit dem sie sich erstmals an Neujahr in New York zeigte, sei „modern und locker“. Auch der "Vanity Fair" und dem "New York Magazine" waren Hillarys Haare eine Geschichte wert. Das „Us-Magazine“ schreibt, dass „kein Pony mehr so viel Aufmerksamkeit verursacht hat“, seitdem US-Präsidentengattin Michelle Obama (49) ihren Pony vor einem Jahr präsentiert habe. Tagelang war die Haarpracht der First Lady damals Gesprächsthema.

Auch für die Ehefrau von Ex-Präsident Bill Clinton (67) ist es nicht der erste Haar-Hype um ihre Person. „Es fasziniert mich, dass die Leute da so neugierig sind“, sagte sie einmal in einem Interview.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.