Rest in peace

Hip-Hop-Legende DMX ist tot! Hamburger Rapper Bonez MC trauert

Rapper DMX
+
Der US-Rapper DMX bei einem Konzert in Warschau 2014.

Am 09. April 2021 verstirbt Hip-Hop-Legende DMX in Folge eines Herzinfarktes. Die Musikwelt trauert. Darunter auch der Hamburger Rapper Bonez MC.

Hamburg – Die Rap-Welt ist in tiefer Trauer. Am 09. April 2021 verstirbt Earl Simmons, auch bekannt als DMX, in einem Krankenhaus in der Nähe von New York in den USA. Wie seine Familie in einer emotionalen Botschaft mitteilte, starb die Rap-Ikone in Folge eines Herzinfarktes. Wie mehrere US-Medien berichteten, wurde der Herzinfarkt von einer Überdosis Drogen ausgelöst. Seit mehreren Tagen lag der Hip-Hopper im Koma, wurde künstlich am Leben gehalten.

Nun aber vermeldete die Familie seinen Tod. „Wir sind zutiefst traurig“, hieß es in der Botschaft an die Öffentlichkeit. DMX gehört zu den einflussreichsten Rappern seiner Zeit. Dreimal in seiner Karriere war er für einen Grammy nominiert, zudem spielte er in zahlreichen Filmen als Schauspieler mit. Nach der Nachricht seines Todes schossen seine bekanntesten Songs auf die ersten Plätze der US-iTunes-Charts. Viele Musiker verabschieden sich öffentlich von der Hip-Hop-Legende. Darunter auch der Hamburger Rapper Bonez MC. Auf Instagram trauerte er und widmete DMX einen Post*. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.