Fürstentum Monaco freut sich auf Hochzeit

+
Andrea Casiraghi und Tatiana Santo Domingo werden noch in diesen Sommer heiraten.

Monaco - Im Fürstenhaus von Monaco steht wieder ein großes Ereignis an. Andrea Casiraghi, ältester Sohn von Prinzessin Caroline und Zweiter in der Thronfolge, wird seiner Freundin das Ja-Wort geben.

Das Fürstenhaus von Monaco feiert in zwei Wochen eine mit Spannung erwartete Hochzeit: Der älteste Sohn von Prinzessin Caroline, Andrea Casiraghi, wird seiner Verlobten Tatiana Santo Domingo am 31. August das Jawort geben, wie das Fürstenhaus am Mittwoch mitteilte. Weitere Angaben etwa zu Ort und Ablauf der Feiern wurden zunächst nicht gemacht. Die Hochzeit wird damit rund zwei Jahre nach der prunkvollen Eheschließung von Fürst Albert II. mit der Südafrikanerin Charlene Wittstock im Juli 2011 gefeiert.

Der 29 Jahre alte Casiraghi ist seit mehreren Jahren mit der Millionenerbin Santo Domingo zusammen, der Tochter eines Kolumbianers und einer Brasilianerin. Im Juli 2012 wurde die Verlobung des Paares bekanntgegeben. Am 21. März brachte Tatiana in London den gemeinsamen Sohn Sacha zur Welt.

Andrea Casiraghi, dessen Vater Stefano 1990 bei einem Motorboot-Rennen tödlich verunglückte, ist der älteste Neffe von Fürst Albert II. und damit nach seiner Mutter Caroline der Zweite in der Thronfolge. Sein Sohn Sacha ist die Nummer drei in der Thronfolge.

AFP

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.