Dustin Hoffman: Treue stärker als Versuchung

+
Schauspieler Dustin Hoffman zusammen mit seiner langjährigen Frau Lisa (r.) und Tochter Alexandra.

Los Angeles - Mit dem Alter wird auch die Liebe intensiver - so die Erkenntnis, die US-Schauspieler Dustin Hoffman aus seiner langjährigen Ehe mit Frau Lisa zieht. Auch in Punkto Monogamie habe er seine ganz eigenen Lehren gezogen.

Hollywoodschauspieler Dustin Hoffman (“Die Reifeprüfung“, “Rain Man“) genießt die Liebe inzwischen mehr als in jungen Jahren. “Wenn man älter wird, liebt man eben anders und weitaus intensiver“, sagte der 73-Jährige laut einem vorab veröffentlichten Interview mit dem “Kölner Stadt-Anzeiger“ (Samstagausgabe).

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Hollywoods neue Geld-Rangliste

Der Schauspieler, der seit 30 Jahren mit seiner zweiten Frau Lisa Gottsegen verheiratet ist, glaubt nach eigenen Angaben zwar nicht an Monogamie, dafür umsomehr an seine Ehe. Hoffman sei nach eigener Aussage mittlerweile in der Lage, sexuellen Versuchungen zu widerstehen, auch wenn der Weg zur Reife steinig gewesen sei.  “Mir ist die Partnerschaft mit meiner Frau viel zu wichtig, um sie zu gefährden. Deshalb halte ich Treue für sinnvoll, ganz gleich, wie ich zur Monogamie stehe“, sagte Hoffman.

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

Promis 2010: Verliebt, verlobt, verheiratet - geschieden

dapd/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.