Hollywood-Flair im Mailänder Justizpalast

+
George Clooney im Mailänder Justizpalast.

Mailand - Einen Hauch Glamour hat Hollywood-Star und Frauenschwarm George Clooney in den Mailänder Justizpalast gebracht. Medien und Fans kamen, um einen kurzen Blick zu erhaschen. Warum er dort war.

Der charmante Filmstar George Clooney hat es geschafft, den ehrwürdigen Mailänder Justizpalast für ein paar Stunden in Hollywood-Flair zu tauchen: TV-Kameraleute und Fotografen, aber auch jede Menge Fans waren am Freitag gekommen, um einen Blick auf den 49-Jährigen werfen zu können.

Clooney war als Zeuge und Zivilpartei geladen - vor einem Strafgericht müssen sich drei Angeklagte verantworten, die mit einem gefälschten Modelabel im Namen des Stars aus Kentucky und ohne dessen Wissen Geschäfte gemacht haben sollen. Um einen geordneten Prozesstag zu ermöglichen, hatte Richter Pietro Caccialanza strenge Sicherheitsmaßnahmen angeordnet. Während der Sitzung durfte nicht gefilmt oder fotografiert werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.