Hollywood-Star Angelina Jolie trifft Westerwelle

+
Shake hands: Angelina Jolie traf sich mit Guido Westerwelle

Berlin - US-Schauspielerin Angelina Jolie (36) hat in ihrer Funktion als UN-Sonderbotschafterin am Rande der Berlinale auch dem Auswärtigen Amt einen Besuch abgestattet.

Bei dem Termin mit Außenminister Guido Westerwelle (FDP) ging es am Freitag um das Engagement der 36-Jährigen für das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR, aber auch um ihr Regiedebüt „In the Land of Blood and Honey“.

Den Film, der vom Bürgerkrieg in Bosnien-Herzegowina handelt, bezeichnete Jolie als wichtigstes Projekt ihrer Karriere. „Von allen Filmen, die ich je gemacht habe, ist das der wichtigste“, sagte die 36-Jährige am Samstag auf der Berlinale. „Er ist meinem Herzen am nächsten.“ Sie habe versucht, die Geschichte differenziert darzustellen, damit man daraus lernen könne. Es sei ihr darum gegangen, zu zeigen, „wie die Menschen durch die Jahre des Krieges verändert werden“.

Außenminister trifft Hollywood-Star: Jolie zu Besuch bei Westerwelle

Außenminister trifft Hollywood-Star: Jolie zu Besuch bei Westerwelle

Jolie ist Sonderbotschafterin des UN-Flüchtlingshilfswerks. In den vergangenen Jahren unternahm die Lebensgefährtin von Brad Pitt bereits mehr als 40 Reisen in Krisengebiete und Flüchtlingscamps. Während der Berlinale soll sie von der „Cinema for Peace“-Stiftung einen Ehrenpreis für ihren Einsatz gegen Krieg und Völkermord bekommen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.