Beziehungen mit Al Pacino und Woody Allen

Hollywood-Star Diane Keaton schwört der Ehe ab

+
Liebt die Freiheit: Schauspielerin Diane Keaton.

Hamburg - Diane Keaton war schon mit vielen Männern liiert - darunter Weltstars wie Woody Allen und Al Pacino. Heiraten kommt für sie trotzdem nicht in die Tüte.

Hollywood-Star Diane Keaton („Der Pate“, „Der Club der Teufelinnen“) kann der Ehe nur wenig abgewinnen. „40 Jahre Seite an Seite mit einem Menschen zu leben, ist für mich unvorstellbar“, sagte die 70-Jährige in einem Interview der Frauenzeitschrift „Meins“. Ihre Bindungen seien nie stark genug gewesen, um ausreichendes Vertrauen aufzubauen, so die Junggesellin, die lange Beziehungen mit namhaften Kollegen wie Woody Allen (81) und Al Pacino (76) hatte.

Das habe jedoch auch an Angst gelegen: „Ich habe zu viel Zeit damit verbracht, mich zu schützen. Ich habe viele außergewöhnliche Leute über die Jahre kennengelernt. Manchmal wünsche ich mir, dass ich mich ihnen mehr geöffnet hätte“. Keaton gewann für ihre Hauptrolle als Annie Hall in Woody Allens Film „Der Stadtneurotiker“ einen Oscar und wurde als Exfrau des von Al Pacino gespielten Michael Corleone in der Mafia-Trilogie „Der Pate“ berühmt.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.