Hollywoodstars von Betrügerin abgezockt

+
Jennifer Aniston (41) und andere Hollywoodstars wurden von der Besitzerin eines Schönheitssalons um mehr als 280 000 Dollar betrogen.

Los Angeles - Jennifer Aniston, Liv Tyler, Halle Berry und Anne Hathaway: Diese Hollywood-Schönheiten sind Opfer einer Kreditkartenbetrügerin geworden. Dabei wollten sie nur die Haare schön haben.

US-Schauspielerin Jennifer Aniston (41) und andere Stars sind von der Besitzerin eines Schönheitssalons in Beverly Hills um viel Geld gebracht worden. “Da gab es einen Vorfall, der nicht so cool war“, sagte Aniston am Donnerstag im US-Fernsehen. Es ging um Vorwürfe von Kreditkartenbetrug gegen eine Promi- Friseurin, die neben Aniston auch Liv Tyler, Halle Berry, Melanie Griffith oder Anne Hathaway zu ihren Kundinnen zählte. Sie muss sich wegen Betrugs vor Gericht verantworten.

Die Frau soll über die Kreditkarten ihrer reichen Kundinnen in einem Jahr mehr als 280 000 Dollar (rund 218 000 Euro) gestohlen haben, berichtete der Internetdienst “Tmz.com“. Gerichtsdokumenten zufolge nahm die Salonbesitzerin allein der Schauspielerin Liv Tyler 214 000 Dollar ab. Laut “Tmz.com“ hat Melanie Griffith bereits ihre Zusage gegeben, in dem Prozess auszusagen. Im Falles eines Schuldspruchs drohen der Friseurin bis zu 25 Jahre Haft.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.