Horst Krause verdient Geld mit seinen Pfunden

+
Horst Krause ials "Polizeiruf-110"-Ermittler am Rande der Dreharbeiten der Folge "Die Gurkenkönigin". Foto: Bernd Settnik

Berlin (dpa) - Schauspieler Horst Krause - bekannt als Ermittler im "Polizeiruf 110" - bekommt bei knurrendem Magen manchmal schlechte Laune.

"Ich werde dann schneller ungeduldig oder ungehalten", sagte der 73-Jährige der "Bild am Sonntag". "Ich interessiere mich auch nicht so für Sport. Ich esse lieber", meinte Krause, der nach eigener Aussage 115 Kilogramm bei 1,78 Meter Körpergröße wiegt. Sein Arzt halte sich dennoch zurück, "weil er weiß, dass ich mit meinen Pfunden mein Geld verdiene". Im "Polizeiruf 110" aus Brandenburg spielt Krause seit den 90er Jahren einen Polizeihauptmeister, der ebenfalls Horst Krause heißt. Am nächsten Samstag (11. April, 20.15 Uhr) ist er als Ex-Ringkämpfer in der ARD-Multikulti-Komödie "Krüger aus Almanya" zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.