Nachfolge von Charlie Sheen: Hugh Grant lehnt ab

+
Frauenschwarm Hugh Grant könnte offenbar Charlie Sheen in der Sitcom “ Two and a Half Men“ beerben.

Los Angeles - Frauenschwarm Hugh Grant wird doch nicht Nachfolger von Charlie Sheen in der Sitcom “Two and a Half Men“. Der umschwärmte Leinwand-Star ("Notting Hill") hat das Angebot des Senders CBS ausgeschlagen.

Dies berichtet das Entertainment-Portal “deadline.com.“. Charlie Sheen war wegen seiner Alkohol- und Sex-Eskapaden im März von CBS gefeuert worden.

Charlie Sheen in Bildern

Charlie Sheen in Bildern

Hugh Grant (50), der sich lieber auf seine Kinokarriere konzentrieren will, war allerdings nur einer von mehreren möglichen Kandidaten, auch die Schauspieler Rob Lowe (“West Wing“, 47) und John Stamos (“Emergency Room“, 47) könnten den Platz des hochbezahlten Sheen einnehmen, der pro Folge angeblich eine Million US-Dollar (705 000 Euro) kassiert haben soll. Ein Sprecher des Senders stellte bereits klar, dass der neue Mann bei “Two and a Half Men“ deutlich weniger verdienen werde.

dpa 

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.