Hugh Jackman schlägt zu

+
Hier posiert Hugh Jackman in Sydney, Australien - zur Promotion von "Reel Steal".

Sydney - Im November kommt Hugh Jackman zurück auf die deutschen Kinoleinwände. Mit "Reel Steal" können sich die Fans auf einen spannenden Science-Fiction-Film freuen.

Der neue Film mit Hugh Jackman steht in den Startlöchern: Am 10. November wird "Reel Steal" in den deutschen Kinos anlaufen.

Derzeit ist der Schauspieler damit beschäftigt, den Science-Fiction-Film zu promoten. Er spielt darin einen Profi-Boxer, dessen Karriere durch die Einführung von Robotern im Ring schlagartig beendet wird. Charlie Kenton, so Jackmans Rollenname, verdient sich von nun an als Promoter seine Brötchen. Doch dann findet er eine Möglichkeit, wieder im Boxsport mitzumischen.

In der Wrestling-Show "RAW" stellte Jackman bereits unter Beweis, dass er für den Film hart trainiert hat. Er war dort zu Gast, um "Reel Steal" vorzustellen. Gegen Ende der Sendung stieg er zu Profi-Wrestlern in den Ring - und schlug ordentlich zu.

Hier haut Hugh Jackman einen Wrestler um

Hier haut Hugh Jackman einen Wrestler um

sm

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.