Hugo Egon Balder wäre heute unbezahlbar

+
Hugo Egon Balder

Köln - Komiker Hugo Egon Balder sieht seinen Erfolg auch als Gnade der frühen Geburt. Zu Beginn seiner Karriere habe es beim Fernsehen viel größere Budgets gegeben.

Das sagte der 61-Jährige dem Kölner "Sonntag-Express" laut Vorabbericht. "Was wir damals gemacht haben, ist heute so nicht mehr bezahlbar."

Die Sender seien früher auch mutiger gewesen. "Wenn heute zwei Folgen nicht laufen, dann ist man gleich weg vom Fenster. Die Zeit zum Ausprobieren gibt's nicht mehr", sagte der Schöpfer der Comedyshow "RTL Samstag Nacht".

Seine berufliche Zukunft sieht Balder entspannt. "Mein Vertrag mit Sat.1 läuft Ende des Jahres ab, dann muss man mal sehen. Bleibe ich da - gehe ich woanders hin?", sagte er. Er sei nicht von Ehrgeiz zerfressen.

Der Moderator plant derzeit keine Hochzeit mit seiner 29 Jahre jüngeren Freundin. "Vier Ehen reichen eigentlich auch. Schöner kann es ohnehin nicht mehr werden", sagte er.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.