Hulk Hogan einigt sich mit Müsli-Hersteller

+
Hulk Hogan

Tampa - Wrestler Hulk Hogan hat seinen Streit mit einem Müsli-Hersteller friedlich beigelegt. Das Unternehmen hatte einen Doppelgänger in einem TV-Spot gezeigt.

Hogan, mit bürgerlichem Namen Terry Bollea, hatte das Unternehmen Post Foods LLC im Mai wegen der unrechtmäßigen Nutzung seines Bildes verklagt. Grund für die Klage war ein Werbespot für Frühstücksflocken, in dem ein blonder Wrestler mit Schnauzbart und einem Champion-Gürtel auftritt, der Hogan ähnlich sieht.

Die größten Wrestling-Stars der WWE

Die größten Wrestling-Stars der WWE

Die Zeitung “St. Petersburg Times“ in Florida berichtete am Mittwoch, beide Seiten hätten sich außergerichtlich geeinigt. Hogans Anwalt Joseph W. Bain wollte keine Einzelheiten nennen. Er erklärte lediglich, der Werbespot werde nicht mehr gesendet.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.