Wrestling-Legende

Rassismus-Skandal? WWE entlässt Hulk Hogan

+
Damals passte noch alles zwischen Hulk Hogan und der WWE: Das Bild zeigt ihn am 1. April 2014 bei der Pressekonferenz zum größten WWE-Event "Wrestlemania".

München - Weil er sich in einem Interview rassistisch geäußert haben soll, hat der Sportvermarkter WWE den früheren Star-Wrestler Hulk Hogan entlassen.

Der Vertrag sei beendet, schrieb das Unternehmen in einer Mitteilung, aus der US-Medien am Freitag zitierten. Hogan hatte für das Unternehmen unter anderem in einer Reality-Show-Jury gesessen und war in dessen Wrestling-Ruhmeshalle. In einem bereits vor drei Jahren veröffentlichten Interview, das vor ein paar Tagen erneut im Internet aufgetaucht war, hatte Hogan diskriminierende Ausdrücke benutzt.

„In diesem Sturm gebe ich alle Kontrolle ab, Gott und sein Universum werden mich dorthin segeln, wo er mich haben will“, reagierte der 61-Jährige per Kurznachrichtendienst Twitter auf die Anschuldigungen.

WWE löschte Hogan von ihrer Seite

Wie das renommierte deutsche Wrestling-Portal "Power Wrestling" berichtet, hatte die Wrestling-Liga WWE die Wrestling-Legende Hulk Hogan über Nacht von ihrer Seite gelöscht. "Das kommt überraschend: Die Macher von WWE.com haben in den vergangenen Stunden Anmerkungen rund um Hulk Hogan von der WWE-Webseite entfernt." So wurde Hulk Hogan als Juror auf der Seite der Casting-Show "Tough Enough" gestrichen (in der Show bewerben sich Nachwuchs-Talente um einen WWE-Profivertrag). Zudem wurde sein Superstar-Profil auf der WWE-Homepage abgeschaltet. Außerdem sind Merchandising-Produkte aus dem WWE-Online-Shop wweshop.com verschwunden. Damit lässt die WWE sich vermutlich viel Geld entgehen - schließlich zählt Hulk Hogan auch noch im Alter von 61 Jahren zu den beliebtesten Wrestlern im Business. Verschwunden ist auch die Hulk-Hogan-Parodie "Axelmania" des WWE-Wrestlers Curtis Axel (der Fan-Kult um Hulk Hogan wird als "Hulkamania" bezeichnet). Klickt man auf die entsprechende (offizielle) Parodie-Seite, so zeigt diese nun den "normalen" Wrestler Curtis Axel.

Hulk Hogan: Renommiertes Magazin vermutet Rassismus-Skandal

Die stets als bestens informiert geltende Seite "Power Wrestling" hatte bereits vor dem offiziellen Rauswurf vermutet, dass ein sich anbahnender Rassismus-Skandal hinter den Löschungen aller Bezüge zu Hulk Hogan stehen könnte. "Noch ist unklar, warum Hogan über Nacht aus dem WWE-Universum entfernt worden ist. Es halten sich allerdings hartnäckige Gerüchte, dass noch am Freitag ein Audioclip oder ein Video in den US-Medien auftauchen wird, in dem sich der 60-jährige massiv rassistisch äußert. Irgendetwas liegt zumindest in der Luft, ansonsten würde sich WWE wohl kaum so zügig von ihrer bedeutenden Legende lossagen wollen."

Hulk Hogan mit rassistischen Sprüchen in Sex-Video zu sehen?

Auf Wrestling-Seiten kursieren Gerüchte, die das Nachrichten-Portal Philly.com bereits im Jahr 2012 verbreitet hatte: Damals war ein heimlich mitgefilmtes Sex-Filmchen aufgetaucht: Auf dem verwackelten Video ist zu sehen, wie Hogan Sex mit Heather Clem hat. Sie war die Frau seines damaligen Freundes Bubba "The Love Sponge" Clem. Das Video landete auf dem Nachrichten-Portal Gawker, wo es in kurzer Zeit millionenfach aufgerufen wurde. Damals mutmaßte Philly.com, dass es wohl noch ein weiteres Sex-Video mit Heather Clem gebe, in dem Hulk Hogan üble rassistische Beschimpfungen von sich gab. So soll er das Wort "Nigger" verwendet und sich in herabsetzender Weise über dunkelhäutige Menschen geäußert haben. Dieses Skandal-Video ist nun offenbar aufgetaucht. 

Gut vorstellbar, dass die WWE die Notbremse gezogen und sich von Hulk Hogan losgesagt hat, bevor sie sich mit einem Rassismus- UND Sex-Skandal gleichzeitig auseinandersetzen muss.

Seinen bislang letzten großen Auftritt in der WWE hatte Hulk Hogan am 29. März bei der Großveranstaltung WrestleMania 31. Damals griff Hulk Hogan beim Match zwischen Sting und Triple H ein. Für viele Fans ein Gänsehaut-Moment: Er stürmte den Ring mit seinen Kumpanen Scott Hall und Kevin Nash, mit denen er einst die legendäre Vereinigung nWo bildete. Dabei kam es auch zu einem Kampf der nWo mit der ebenfalls legendären Gruppe DX. Die Fans brüllten "This is awesome!"

Werden die WWE-Fans Hulk Hogan jemals wieder in einem Match der Liga zu sehen bekommen?

fro mit Material von dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.