Chanel ist da!

Ice-T und Coco Austin präsentieren Tochter im Netz

+
Rapper und Schauspieler Ice-T mit seiner Frau Nicole 'Coco' Austin 2010 in New York.

Los Angeles - Der US-Rapper Ice-T (57) und seine Ehefrau Coco Austin (36) haben ihre Tochter Chanel Nicole in sozialen Netzwerken vorgestellt. 

"Ich fühle mich toll! Ich hatte die beste Geburt", schrieb das Model auf ihrer Instagram-Seite. Dazu postete Austin am Wochenende ein Foto von den glücklichen Eltern und ihrem neugeborenen Baby. "Das wurde nicht einmal fünf Minuten nach der Geburt aufgenommen." Auch Ice-T präsentierte Fotos vom Nachwuchs auf seinem Twitter-Account und bedankte sich für die Glückwünsche.

Die Eltern richteten für Chanel Nicole sogar ein eigenes Twitter-Konto ein. "Ich bin das Neueste auf Twitter! Was eine großartige Welt!! Keine hasserfüllten Leute erlaubt", hieß es dort am Samstag.

Für Ice-T und Austin ist es das erste gemeinsame Kind. Die beiden sind seit zehn Jahren verheiratet und heißen mit bürgerlichen Namen Tracy Marrow und Nicole Austin. Der Musiker ("Tank Girl") und Schauspieler ("Law & Order: New York") hat bereits zwei Kinder aus früheren Beziehungen.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.