Rammstein-Sänger

„Ich hasse Kinder“ – Till Lindemann schockt mit Video

Till Lindemann steht auf der Wacken-Bühne. Zu seiner linken und rechten Seite spritzt Pyro in die Luft
+
Till Lindemann und seine Band Rammstein stehen für Pyro-Spektakel bei ihren Auftritten

Till Lindemann wusste wieder einmal in gewohnter Rammstein-Manier zu provozieren. „Ich hasse Kinder“ – Video schockt mit brutalen Mordszenen.

Berlin – Die Band Rammstein ist seit vielen Jahren für ihre provokanten Auftritte am Rande des guten Geschmacks bekannt. Auch Sänger Till Lindemann hat schon für den einen oder anderen handfesten Skandal gesorgt. Pünktlich zum internationalen Tag des Kindes veröffentliche Till Lindemann nun einen neuen Song samt Video.

Der Titel trägt den Namen „Ich hasse Kinder“ und dürfte allein damit eine Menge Menschen direkt mal auf die Palme bringen. Aber es kommt noch heftiger. Denn in dem Video zu dem neuen Track spielt Lindemann in einigen Sequenzen Mordszenen des Serienkillers Andrej Tschikatilo nach. Dabei wird kaum eine Gewaltfantasie ausgelassen – auch Szenen mit Schulkindern kommen in dem Video vor. Was es mit der Botschaft „Ich hasse Kinder“ von Till Lindemann auf sich hat*, lesen Sie hier. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.